Skip to content

5 FAKTEN ÜBER FÜßE – … die Du sicherlich noch nicht kennst

Hand aufs Herz – hast du schon einmal darüber nachgedacht, welche Tortur wir unseren Füßen jeden Tag zumuten? Jahrzehntelang tragen sie selbst den bequemsten Zeitgenossen zuverlässig tausende Schritte täglich durch den Alltag. Wir stehen, gehen, rennen, springen, tanzen, balancieren auf ihnen – und noch vieles mehr.

Unsere Füße leisten Schwerstarbeit, aber wir sind uns dessen kaum bewusst. Dabei sind sie so viel mehr als nur eine einfache Plattform.

Unsere Füße sind beeindruckend komplex konstruiert! Fast 30 Knochen, nahezu 30 Gelenke, 60 Muskeln, mehr als 100 Bänder und über 200 Sehnen machen sie zu einem ausgeklügelten Meisterwerk.

Die Statik eines Fußes ist bewundernswert – die biomechanischen Abläufe perfekt aufeinander abgestimmt. Allein über die Prozesse der Kräfteverteilung eines jeden Schrittes könnte man mehrere Bücher füllen. Aber keine Angst, das tun wir hier natürlich nicht.

Wir beschränken uns auf das Wesentliche: Die wichtigsten Fakten

Die Druckverteilung im Fuß muss bei jedem Schritt, den wir gehen, abgefedert werden. Unser Fuß besitzt „Gewölbe“, die durch Muskeln verspannt und durch Bänder und Sehnen stabilisiert werden. Dank dieser besonderen Form liegen gesunde Füße niemals mit der gesamten Fläche auf. Die Gewölbe sind hervorragende Stoßdämpfer und verteilen unser Körpergewicht auf erstklassige Art und Weise.

Leider sind diese Fußgewölbe heutzutage bei vielen Menschen mehr oder weniger stark deformiert. Kaum jemand verfügt noch über einen anatomisch perfekt geformten Fuß.

Besonders weit verbreitet sind die Senk- und Plattfüße. Klassische Ursachen dafür sind z.B. Übergewicht oder auch eine untrainierte Fußmuskulatur.

Ok, das haben sicherlich viele schon einmal gehört oder gelesen – was sind denn nun die wirklich unbekannten „Fuß-Facts“?

FAKT 1:

Wir haben einen „besten Freund“ und der sitzt an unserem „großen Onkel“. Es ist ein Muskel mit dem komplexen Namen „Musculus flexor hallucis brevis“ – übersetzt der kleine Großzehenbeuger.

Dieser Beuger hat es in sich: In seiner Hauptrolle stabilisiert er das Großzehengrundgelenk und ist dafür verantwortlich, dass wir jeden Tag dazu in der Lage sind, ein vernünftiges Gangbild zu vollbringen. Ist unser Beuger allerdings überbelastet, z.B. durch das Tragen hoher Schuhe oder eines schwächelnden Fußgewölbes, kommt es zu entzündlichen Prozessen im Großzehengrundgelenk. Dies kann sich bis zu einer Arthrose oder sogar dem berüchtigten und schmerzhaften „Hallux valgus“ (Schiefstand des Großzehs) entwickeln.

FAKT 2:

Ich erwähnte es bereits: Die Sohle unserer Füße ist eine ganz erstaunliche Konstruktion. In der Fußsohle befindet sich ein Fettpolster, um die Belastungen beim Gehen und Rennen abzufedern. Diese Schicht wird bereits beim normalen Gehen unter der Ferse auf die Hälfte zusammengedrückt. Würde uns dieses Polster fehlen, hätten wir wesentlich mehr Probleme mit schmerzhaften Reizprozessen bei Überbelastungen.

FAKT 3:

In unseren Füßen befinden sich MEHR Sinneszellen als in unserem Gesicht. Hättet ihr das geahnt?

Unsere Füße sorgen für Stütze, Gleichgewicht und Beweglichkeit und sind – ich wiederhole es gerne – Meisterwerke der Evolution. Trotzdem zwängen wir sie oft in viel zu enge Schuhe und schenken ihnen kaum Aufmerksamkeit. Schade, denn dank ihrer Flut an Sinneszellen könnten wir jeden kleinsten Reiz wahrnehmen und darauf reagieren.

FAKT 4:

Es kann mit zunehmenden Alter tatsächlich passieren, dass die Füße immer größer werden. Das liegt daran, dass unser Körpergewebe sukzessive an Spannung und Elastizität verliert und einfach „schlaffer“ wird. Wir müssen bedenken, dass in Summe zig Tonnen Gewicht auf unsere Füßen einwirken, indem wir Jahr für Jahr unsere Lebensschritte gehen.

Tatsache ist, dass wir im höheren Alter meist Schuhe kaufen, die 1-2 Nummern größer sind als in unseren “jüngeren Jahren”.

FAKT 5:

Die Füße spiegeln den Gesundheitszustand unserer Organe wider.

Stichwort Fußreflexzonenmassage – schon mal gehört oder sogar erfahren?

Unsere Füße verfügen über viele verschiedene Druckpunkte und Reflexzonen, mit denen alle Organe in unserem Körper ganz gezielt angesteuert und stimuliert werden können. Selbst körperliche Beschwerden wie Kopf- oder Rückenschmerzen können durch die Massage dieser sensiblen Punkte gelindert werden.

Egal, welche Form oder Größe unsere Füße haben, im Durchschnitt tragen sie uns circa 6.000 Schritte pro Tag durch unser ganzes Leben. Unterstellt man eine Schrittlänge von ca. 0,7 Metern, so hat man in einem 80-jährigen Leben sage und schreibe rund 122.640 Kilometer zu Fuß zurückgelegt. Wir umrunden in unserem Leben also mehr als drei Mal den Äquator zu Fuß!

Umso wichtiger sind gesunde Füße und natürlich auch das richtige Schuhwerk – das gilt für jeden, unabhängig vom Geschlecht.

Was können wir zusätzlich für unsere Füße tun?

Wir von TMX haben uns intensiv Gedanken über unsere Füße gemacht und unsere Erfahrungen gebündelt. Im Ergebnis wurde ein einzigartiges Produkt zusammen mit unserem Partner Blackboard entwickelt.

Keine Igelbälle oder kleine Faszienrollen für die Fußsohle! Wir müssen vielmehr die Fußsohle gezielt therapeutisch behandeln. Die Fußwurzelknochen müssen untereinander mobilisiert werden und das feste Gewebe der Fußsohle durch mechanische Druckbehandlung entspannt werden.

Wie erreichen wir das am besten?

Schaut in unseren Shop und lasst Euch von den Vorteilen unseres TMX META überzeugen.

 

 

Quelle: tmx-trigger.de